Wiedersbergerhorn

Heute haben wir dem Alpbachtal einen Besuch abgestattet. Start für diese Tour ist ziemlich weit im Tal in Inneralpbach kurz nach dem Gasthof Leitner. Wir haben uns die Strecke nicht im Detail angesehen, wussten wir ja, dass dies ein Skigebiet ist und der erste Teil der Strecke über die Variantenabfahrt führte. Die Sonne versteckt sich zwar hinter genügend Wolken, doch die Temperaturen sind angenehm.

Wegweiser Richtung Wiedersberger Horn

 

Also auf geht’s erstmal gemütlich langgezogen auf einer Geraden in Richtung Süden ehe die Steigung gen Westen zunimmt. Schnee hat es wie überall auch hier nicht wirklich viel und so passieren wir auch mal einen schneefreien Teil. Die Variantenabfahrt selbst ist dieser Tage für Abfahrer gesperrt – Grund eben auch der mangelnde Schnee. Bald haben wir aber unser erstes Teilstück erreicht und passieren die urige Moserbaumgarten Alm.

Moserbaumgarten Alm

Bald sehen wir auch die ersten Lifte und treffen auf das eigentliche Skigebiet. Auch unsere heutiges Ziel wird sichtbar. Erstmal noch über die Piste Richtung Westen um dann weiter zur von uns aus nördlich liegenden Spitze zu steigen.

Gipfel in Sicht

Wir gehen weiter bis zum Liftende, wo uns der Wind beträchtlich um die Ohren pfeift. Einige Baucontainer bieten uns hierfür Schutz um uns etwas wärmer anzuziehen. Wir lassen die Skier stehen und gehen zu Fuß bei expeditionsträchtigem Wind weiter zum Gipfel. Oben selbst lässt der “Sturm” zwar etwas nach, doch lang verweilen wir nicht. Für ein Gipfelfoto ist jedoch allemal Zeit, muss mich jedoch bemühen, dass mir mein Handy nicht aus der Hand fällt.

Wiedersberger Horn

Also wieder runter tretteln, Skier anschnallen und im Nebel abfahren. Einkehrschwung, Stärkung, abwarten auf Sonnenschein und ab geht’s. Für die Abfahrt wählen wir rein nur die Piste und nehmen so ein kleines Stück Fußweg von Inneralpbach zum Parkplatz in Kauf (ca. 15 Minuten).

Fazit:
Die lange Anfahrt von Innsbruck ist dieser Gipfel nicht Wert, ein besseres Wetter, bessere Schneeverhältnisse dürften jedoch auch bessere Glücksgefühle aufkommen lassen, welche uns jedoch fern blieben. Aufgrund des Skigebietes jedenfalls auch für Anfänger locker möglich.
Höhenmeter:
gute 1000
Strecke:
5,3 km – also nix…..
Dauer:
2 1/2 Stunden – also a nix….

Comments are closed