Skitour Largoz

Den Gipfel kenne ich sonst nur von meinen Sommertouren mit Kindern. Heute besuchte ich also erstmalig den Gipfel mit Skiern.

Gipfelfoto Richtung Inntal

Gipfelfoto Richtung Inntal

Ausgangspunkt ist wie auch im Sommer die Krepperhütte am Großvolderberg. Den Tag zuvor ist etwas Schnee gefallen, was zumindest etwas Tiefschnee versprach. Die Schneegrenze war nicht wirklich weit unter der Hütte zu erkennen. Der Einstieg in diese Tour beginnt beim Parkplatz sofort direkt in den Wald hinein. Trotz des heurigen schneearmen Winters scheint es hier für unser Vorhaben perfekte Verhältnisse zu haben. Denn auch im Wald war genug um eine tolle Spur vorzufinden.

Walddurchquerung

Man schreitet jedoch nicht nur durch den Wald bergauf. Immer wieder lichtet sich nämlich dieser und es hat immer den Anschein ihn bald zu verlassen.

Waldende?

Waldende?

Doch es täuscht immer wieder, denn erst kurz vor der Largozalm welche auf 1.875m liegt endet er tatsächlich. Von dort sind dann noch ca. 350hm im tollen freien Gelände zu bewältigen. Dies tut man jedoch wirklich gerne, weil man hier schon die Vorfreude auf eine tolle Abfahrt durch traumhaften Pulverschnee hat.

Letzter Anstieg vor der Largozalm

Letzter Anstieg vor der Largozalm

Bei der Alm (die Sommer wie Winter unbewirtschaftet ist) nehmen wir eine kurze Jause zu uns und entledigen uns unserer Jacken. Die Sonne wärmt nämlich bereits ziemlich. Wir sind hier auch schon lange nicht mehr alleine unterwegs. Zahlreiche Gleichgesinnte haben uns schon überholt. Doch wir nehmen dies gelassen, ist es doch für meinen zehnjährigen Sohn seine erste Skitour.

Von der Largozalm aus Richtung Osten.

Von der Largozalm aus Richtung Osten.

Nach der raschen Stärkung nehmen wir also den letzten tiefverschneiten Hang in Angriff und schon bald sehen wir auch das Gipfelkreuz, was die Motivation enorm steigen lässt. Und so hat mein Sohn auch wieder die Kraft die letzten 250 Höhenmeter zu meistern.

Traumhaft

Traumhaft

Das Tempo hat beim letzten Anstieg auch enorm zugenommen und kurz darauf haben wir endlich unser Ziel erreicht.

Endlich am Ziel

Endlich am Ziel

Hier oben sind wir mitnichten alleine. Ich zähle ungefähr 15 Tourengeher, wobei einige wenige sogar schon abgefahren sind. Wir verweilen nicht wirklich lange um noch unverspurte Hänge vorzufinden. Es ist traumhafter Pulverschnee und wir haben gewaltigen Spaß bei der Abfahrt.

Abfahrtsspaß

Nach dem wir den Tiefschnee genossen haben folgen wir dem Forstweg, bis wir wieder den Parkplatz bei der Krepperhütte erreichen.

Fazit: eine tolle Tour. Nicht lawinengefährlich und für Einsteiger optimal.

Höhenmeter: 860
Länge: 3,15 km

Comments are closed